Monate: März 2018

Sauerkrautsuppe

feine Sauerkrautsuppe – erstaunlich mild und vitaminreich!

So kurz vor dem Beginn der wärmeren Jahreszeit, teile ich nochmal kurz meine absoluten Winterfavoriten dieses Jahr. Als erstes diese feine Sauerkrautsuppe, auf den ersten Eindruck hin, hört sich das eher sauer und nicht sehr wärmend an. Aber durch das feine würzen mit Kräutern und Gewürzen und das abschmecken mit süßem Apfel und mildem, cremigen Sauerrahm, wird daraus ein wirklich tolle Suppe! Ich kenne die ja sogar nicht, aber da ich in unserem Haushalt alleinige Herrscherin über Lebensmittel wie eben Sauerkraut (oder allgemein Gemüse) bin, musst ich mir für ein großes Glas einige Rezepte überlegen. Sonst würde das Glas noch bis nächstes Jahr einsame im Kühlschrank stehen. Sauerkraut ist zwar lecker, aber ehrlich gesagt, außer zu Würstel, kenn ich wenig Rezepte. Und bei Sauerkraut brauch ich abwechslung, das kann ich nicht jeden Tag eindach so essen. Kennst Ihr das? Es gibt einfach so gesunde Lebensmittel, die man kauft, aber eben nicht genau weiß warum. Einerseits sind sie schon lecker, aber andererseits halt nur einmal im Jahr. Na ja, egal ich habe ja jetzt ein Rezept. …

Kartoffelgulasch – es ist ein Wahnsinn!

Also, das Rezept wird Euch alle vom Hocker reißen, Gulasch aus Kartoffeln! Uh! Tja, aber ehrlich gesagt, glaub ich das wirklich. Mich hat es umgehauen, ein Wahnsinn! So ein simples Rezept, ohne Fleisch, und aus wenigen aber super gesunden Zutaten….und der Aufwand ist nur höchstens halb so groß wie bei richtigem Gulasch (also, bei meiner Version). Und es schmeckt wunderbar an kalten Tagen, würzige Kartoffel, säuerliches Sauerkraut (welch eine Beschreibung hihi) und cremiger Sauerrahm. Und man kann davon bei großem Hunger eine Menge verdrücken, ist aber niemals vollgestopft, sondern einfach nur satt und glücklich. Ich habe als besonderes Extra geräuchertes Paprikapulver verwendet, ich liebe eh schon Paprikapulver, aber geräuchertes ist ja wohl der Hammer! Leider kenne ich mich nicht so genau aus, welches das Beste oder zumindest Gutes ist. Ich habe es einfach mal bei Amazon bestellt und es schmeckt mir persönlich hervorragend! Falls noch jemand Tipps für das perfekt Paprikapulver hat, immer her damit! Sonst gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Ach, ja, Ist übrigens aus dem wunderschönen Kochbuch „Österreich vegetarisch“ von Katharina …

Palatschinken Grundrezept

Palatschinken Grundrezept – Ein Rezept für Mütter

Mein Gehirn arbeitet  nicht sehr produktiv zur Zeit…mag am Schnupfen liegen, an der Kälte, an der Trauer.  Daher fallen mir die wöchentlichen Kochpläne sehr schwer. Was aber immer geht ist Palatschinken aka Pfannkuchen oder auch (ein Gruß an meine Schiwegermutter und Familie in Brandenburg) Eierkuchen. Egal wie, zurückkommend auf mein Gehirnproblem, ich muss gestehen, auch wenn es die Pfannkuchen fünfmal in der Woche gibt, ich muss jedesmal nach dem Rezept schauen. Und da ich einen eigenen Foodblog habe, dachte ich, ich könnte auch auf meinem Blog nachschauen. Also, hier gibt es heute mein Grundrezept für Pfannkuchen/Palatschinken/Eierkuchen. Die Mehlsorten variiere ich jedes mal, je nachdem was da ist. Bei Vollkorn braucht man etwas mehr Flüssigkeit. Ich benutze sehr gern Einkorn- oder Kamutvollkornmehl, da die beiden Sorten nicht so nach „Vollkorn“ schmecken wie Weizen oder Dinkel. Außerdem sind sie heller und der Teig reißt nicht so schnell wie bei Weizenvollkorn. Zucker gebe ich keinen hinzu, somit sind sie schon mal ohne Zucker und man kann sie salzig oder süß verwenden. Ausgesprochen klug oder? 😉 Wir essen Pfannkuchen …