Monate: April 2018

gebackene Rote Beete

gebackene Rote Beete mit Orangencreme und Haselnussbrösel

Kurz zur Entstehung diesen Rezeptes: viel zu viel Rote Beete daheim. Wer isst das? Leider nur ich. Was ist das Beste und einfachste Rezept für Rote Beete ? Rote Beete aus dem Ofen! Was passt immer dazu? Ziegenfrischkäse! Und was gibt noch a bissl crunch? Brotbrösel mit Haselnuss! Ich muss ehrlich zugeben, da bin ich echt stolz auf mich. Ich liebe das Rezept! Deshalb muss es auch auf den Blog, auch wenn es dabei momentan zwei Haken gibt. Erstens, ich koche zwar nach wie vor jeden Tag, mit Gemüse und Obst, ich ziehe Sprossen, backe, bla bla bla. Ich schreibe sogar fast alles sogar fast leserlich mit, aber ich komme einfach nicht zum schreiben eines Beitrages. Ich bin momentan tatsächlich am Limit einer alleinerziehenden Mama dreier kleiner wunderbarer Kinder. Ich musste nämlich die Woche arbeiten. Nur ein Woche und nur von 7-13 Uhr, aber wir sind allesamt fix und fertig. Die Kinder so früh aufzuwecken, fertig zu machen, Jause herrichten, zum Kindergarten fahren. Dann um 13 holen, der Jüngste macht viel zu spät Mittagsschlaf, die …

Salat mit Goldrüben

frischer Salat mit warmen Goldrüben, cremigen Feta und knusprigen Sonnenblumenkernen

Ich schreibe heute mal einen Rezept-Quickie, also ein schnelles spontanes Rezept, einen herrlichen Salat mit vielen Aromen und Texturen. Ich habe es höchstpersönlich „erfunden“. Ja ehrlich, sonst koche ich ja eher klassische Rezepte (wie der Blog-Name schon besagt) oder in Anlehnung an Kochbücher oder dem lieben Internet. Ich geb zu, ich bin keine richtig gute Köchin in dem Sinn. Ich erfinde nichts neues aufregendes, ich liebe einfach nur gutes Essen und will es auch zu Hause kochen. Mit tollen Zutaten, aber einfach, lecker und auch gesund. Deshalb habe ich auch eine neue Obst& Gemüsekiste ausprobiert, genauer gesagt eine regionales Packerl vom Bioferdl. Ich finde es total mega, sich mit möglichst vielen regionalen Obst & Gemüsesorten einzudecken, weil a) der Transportweg kürzer ist, b) regionale Wirtschaft gefördert wird, c) unser Körper ideal auf die Verdauung dieser Produkte abgestimmt ist und d) ich bei dem Packerl (fast) keinen Plastikmüll habe, wie oft im Supermarkt. Leider hab ich eine zu große Kiste bestellt und es waren z. B. 6 kleine Goldrüben drin. Also gab es jeden Tag Goldrüben …

Ausflug Lichtenberg im Attergau

Ausflug zum Lichtenberg mit den Kindern inklusive fruchtig-gesunder Kuchenjause

Da endlich wunderschönes Wetter bei uns ist, versuchen wir , also ich und 3 kleine Kinder, an den Wochenenden unsere Gegend durch Ausflüge besser zu erkunden. Unsere Gegend das ist der Attersee, Mondsee, Wolfgangsee, Traunsee, eigentlich das Salzkammergut. Ich finde es so toll hier zu wohnen und als Einstimmung in mein Beitragsthema, habe ich eine kleine Geschichte, die ich wahnsinnig gern mag: „In einer abgeschiedenen ländlichen Gegend Südeuropas sitzt ein Fischer am flachen Meerestrand und angelt mit einer alten, herkömmlichen Angelrute. Ein reicher Unternehmer, der sich einen einsamen Urlaub am Meer gönnt, kommt auf einem Spaziergang vorbei, beobachtet den Fischer eine Weile, schüttelt den Kopf und spricht ihn an. Warum er hier angle, fragt er ihn. Draußen, auf den felsigen Klippen könne er seine Ausbeute doch gewiss verdoppeln. Der Fischer blickt ihn verwundert an. ‚Wozu?‘, fragt er verständnislos. Na, die zusätzlichen Fische könne er doch am Markt in der nächsten Stadt verkaufen und sich von den Einnahmen eine neue Fiberglasangel und den hoch effektiven Spezialköder leisten. Damit ließe sich seine Tagesmenge an gefangenem Fisch mühelos …

Notiz an mich

Notiz an mich: Fuck you „to do“

Notiz an mich: Mein letzter Beitrag ist nun schon wieder ärgerlicherweise einen Monat her! In der Zwischenzeit waren wir zwar im Urlaub und ich bin krank geworden. Dadurch kann  ich leider nichts blogtaugliches kochen kann, da ich nichts schmecke. Ja und schlecht geht’s mir auch. Trotzdem habe ich das Gefühl, nichts zu schaffen. Meine to-do Liste ist länger als die Chinesische Mauer. Ich müsste kochen und Rezepte erstellen, was doch eh nicht so schwer sein kann, da ich gefühlte 5 mal am Tag koche. Dazu noch ein paar Fotos schießen, kein Thema oder? Ich bin ja kein professioneller Fotograf sondern nur Hausfrauen-Laie. Also Kamera drauf und gut is. Dann Beiträge schreiben, meist fällt mir doch eh was ein. Und ich habe gerade ein neues Projekt, bezüglich meiner beruflichen Zukunft, das läuft fast allein, nur ein paar Termine sind da fällig. Müsst ich doch schaffen, wenn ich eh 7 Tage die Woche zu Hause bin und nix zu tun habe, oder? Und trotzdem, ich krieg nix auf die Reihe. Ich koche zwar, dann vergesse ich aber …