Herzhaftes, speziell für Krebspatienten
Schreibe einen Kommentar

griechische Knoblauchsauce (Skordalia) – vegan und absolut präventiv

Knoblauchsauce - Skordalia

Diese Sauce bedarf nicht vieler Worte. Sie ist einfach und schnell herzustellen aus wenigen guten Zutaten. Sie enthält zusätzlich tolle Fette aus Mandeln und Olivenöl und sättigt deshalb auch wunderbar.

Darüber hinaus ist die Sauce vegan und hält sich wunderbar ein paar Tage im Kühlschrank. Zu verwenden ist sie meiner Meinung nach zu allem. Am besten zu Gemüse, vor allem zu gebratenen Zucchini oder Roter Beete.

Üblicherweise wird die Sauce mit Kartoffel statt Brot gemacht, dabei wird sie feiner und cremiger. Ich mache sie hier mit Brot, da sie 1. länger hält und 2. ich öfter altes Brot übrig habe und die Sauce damit Ratz-fatz gemacht ist, ohne dass ich vorher Kartoffel kochen muss.

Knoblauch

Die wunderbare Welt des Knoblauchs werde ich nicht weiter zu vertiefen, entweder man liebt sie oder man hasst sie. Auf jeden Fall kann man Knoblauch nicht weglassen 😉

Knoblauch ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch unglaublich gesund! Er ist absolut präventiv als auch unterstützend in der Behandlung von Krebs. Er schützt unsere DNA, wirkt entgiftend und antibakteriell.

Ich werde auf jeden Fall darauf nochmal gesondert eingehen!

Mandeln & Olivenöl

Dazu Mandeln, die tolle Fette sowie wichtige Mineralien enthalten. Sie geben der Sauce eine wunderbare Cremigkeit! Nicht zu vergessen, the one and only in der Prävention von Krankheiten: Olivenöl! Schützt durch Fettsäuren und Antioxidantien Gefäße und Zellen.

Knoblauchsauce - Skordalia

Also, passend zur Grillsaison, die beste Sauce aller Zeiten 🙂

Übrigens habe ich, da ich ziemlich viel Skordalia hatte, daraus eine Knoblauchsuppe gemacht. Eine cremige, vegane Suppe! Einfach eine Brühe erhitzen und die Sauce untermixen und mit Basilikum garnieren.

Knoblauchsauce- Skordalia
Drucken
Knoblauchsauce {Skordalia}
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
10 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 
Länder & Regionen: Mediterranean
Zutaten
  • 1 Scheibe Brot (altbackenes Weißbrot, geht auch jedes andere Brot ohne Körner)
  • 4-6 Knoblauchzehen
  • 50 g Mandeln
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft oder Essig
  • Salz, Pfeffer
Anleitung
  1. Das Brot in heißem Wasser einweichen. Wenn das Brot schon weich ist, ausdrücken, um überschüssiges Wasser zu entfernen.

  2. Knoblauch, Mandeln und eingeweichtes Brot in einen Mixer geben und zu einer Paste mixen. Ich verwende den Behälter vom Stabmixer. Es dürfen auch Mandelstückchen übrig bleiben, das ist Geschmackssache.

  3. Dann das Olivenöl und den Zitronensaft zugießen und nochmals durchmixen. 

    Mit Salt und Pfeffer abschmecken.


Anmerkung

• Man kann die Sauce nach Belieben fester oder weicher machen. Einfach mehr oder   weniger Öl oder mehr oder weniger Brotbrösel verwenden.

 

Quelle:“Zu Gast in Griechenland“ von Prinzessin Tatiana von Griechenland, Diana Far Louis

An Guaden!

Nach dem Verweilen darfst Du teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.