Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mürbeteig

Kirsch-Käsekuchen mit Streusel

Kirsch-Käsekuchen mit Streusel

Diese Woche sind Ferien im Kindergarten, das heißt, ich habe den ganzen Tag Kinder um mich. Mein Mann hatte am Montag Chemotherapie und ist dementsprechend außer Gefecht. Mein Plan diese Woche ist somit ein einfacher: Spielen, Unterhalten und Windeln wechseln 🙂 Ich habe für den Blog und mich wenig Zeit, aber ich freue mich, mit den Kindern Dinge zu unternehmen, die man „unter der Woche“ nicht macht (warum ist mir gerade auch ein Rätsel?!). Hauptsache wir sind aus dem Haus und mein Mann kann sich ausruhen. Bei dem Wetter ist ein Hallenbad- oder Kasperltheaterbesuch ideal, oder Müll wegbringen. Richtig, Müll ins Altstoffsammelzentrum zu bringen ist wie Kurz-Urlaub. Ich liebe es, altes Zeug wegzuwerfen!  Einpacken und in die Tonne kloppen, herrlich!!! Mein Sohn ist auch begeisterter Flaschen-werfer und freut sich, wenn sie kaputt gehen. Geld fürs Kasperltheater gespart. Was früher mein Mann gemacht hat, ist seit seiner Erkrankung mein Part und den bekommt er nicht mehr. Alles Alte kommt weg, ergo Platz für neues. Weiterer Effekt ist, man kommt raus, arbeitet draußen und fühlt sich danach besser und fitter und bereit für ein Stück Kuchen. Und was …

Rote Beete Tarte mit Feta

knusprige Rote Beete-Tarte mit würzigem Feta

Passend zum Rote Beete-Beitrag gibt es heute eine ganz feine Tarte mit besagter Rübe und Feta. Die Kombi ist super, das erdig, süße Aroma passt perfekt zum salzigen Fetakäse.   Der Feta Ein richtig interessantes Thema! Feta bedeutet „Scheibe“ auf griechisch, da der Käse scheibenweise in Fässern mit Salzlake reift. Feta darf sich ausschließlich der Salzlakenkäse nennen, der aus Schafsmilch, mit bis zu 30% Ziegenmilch, auf dem griechischen Festland oder der Insel Lesbos hergestellt wurde! Er hat die geschützte Ursprungsbezeichnung 2002 erhalten, nachdem die Dänen massenweise die günstigere Kuhmilch-Variante als Feta verkauft haben und die Griechen sich daraufhin beschwerten. Wunderbar ist, dass der Käse aus Milch hergestellt wird, die von Schafen und Ziegen stammt, welche traditionell gehalten und gefüttert werden. Das Bedeutet auf der Weide, mit Auslauf und artgerechtem Futter. Was das genau auf griechisch heißt, schaue ich mir dieses Jahr in unserem Griechenland-Urlaub an 🙂 Durch die Salzlake erhält er sein typisches Aroma. Die Schafs-, bzw. Ziegenmilch macht einen weißen, cremigen Käse, da die Milchsorten weniger Beta-Carotin und mehr Fett, als Kuhmilch enthalten. Also, Augen auf beim Feta-Kauf! Alles was „Hirtenkäse“, „Balkankäse“ oder „Käse griechischer Art“ heißt, …