Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rettich

schwarzer Winter-Rettich

schwarzer Winter-Rettich

Was ist das? Rettich gehört wie Kohl zu den Kreuzblütlern. Schon bei den alten Ägyptern und Chinesen galt er reinigendes und vor Infekten schützendes Gemüse. Bei uns ist der schwarze Rettich ein typisches Wintergemüse, das im Oktober geerntet wird und im feuchten Sand bis ins Frühjahr lagerbar ist. Im Gegensatz zum Bierrettich, hat er eine schwarze, unempfindliche Haut. Es gibt ihn in runder Form, aber auch als längliche, wurzelähnliche Ausgabe. Warum solle ich ihn essen? Rettich enthält viel Vitamin C, und Mineralien wie Kalium, Magnesium, Calcium und Phosphor. Interessant ist das Raphanol, ein schwefelhaltiges Öl, Senfölglykoside und Bitterstoffe. Sie sind verantwortlich für den „Duft“ und die Auswirkungen. Wie der Volksmund sagt: „Wer Rettich ist, hustet oben und unten“. Aber gerade diese Inhaltsstoffe machen den Rettich so gesund, er wird vor allem bei Husten als schleimlösendes Mittel und zum Abhusten verwendet (der Saft). Der Rettich wirkt auch bei Gallenblasenerkrankungen  und Leberleiden, und senkt das Cholesterin. Wichtig aber ist seine Stellung in der Krebsprävention, da er zur Familie der Kreublütler gehört und die enthaltenen Glykosinade wirken antioxidativ, krebshemmend und …

schwarzer Rettich Salat mit Apfel und Hanfsamen

Schwarzer Rettichsalat mit Apfel und Hanfsamen

Uff, gar kein leichtes Thema wie ich finde. Der schwarze Rettich. Ich kannte ihn bis zu meiner Ankunft in Österreich gar nicht, bei uns in Bayern gibt nur den im Sommer erhältlichen Bier-Rettich.In meiner Biokiste war also vor Unzeiten mal ein einsamer schwarzer Rettich, den ich zuerst gern wie den Bierrettich gesalzen und auf dem Butterbrot gegessen habe. Und nie wieder gekauft habe. Neulich las ich, dass Rettiche zur Familie der Kreuzblütler gehören. was bedeutet, er muss ja wohl mit seinen scharfen Eigenschaften gewiss gegen den doofen Krebs wirken. Und siehe da, es stimmt. Also, den Krebs wird er nun nicht besiegen, vorher glaub ich würde unser Haus durch die vielen Gase explodieren. Aber einen gewissen Beitrag zu einer gesunden, präventiven und immunstärkenden Ernährung trägt er allemal bei. Wenn Euch die herausragenden Inhaltsstoffe interessieren, dann hier entlang! Der Salat ist auch mit Sauerrahm verfeinert, was den beißenden Geruch und die Schärfe etwas heraus nimmt. Das Kürbiskernöl Auch wenn ich in Österreich wohne, bin ich leider (noch) kein Kürbiskernöl-Profi. Ich wohne auch nicht in der Steiermark, denn …