Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schokolade

Schoko-Weihnachtsmandeln

Schoko-Weihnachtsmandeln – gesunder Genuss, auch gegen Krebs!

Heute habe ich ein Rezept, das sehr einfach ist, aber absolut nahrhaft, weihnachtlich und präventiv gegen Krebs wirken kann – feine Schoko-Weihnachtsmandeln! Ich bin ja nicht so der Fan von gebackenen Plätzchen, ich esse meist Zuviel, fühle mich danach unwohl und brauch erst mal was gescheites hinterher. Es gibt aber ein paar Dinge, die liebe ich an Weihnachten- süßigkeitentechnisch gesehen: die Schoko-crossies meiner Oma und die Lindt-Weihnachtsmandeln. Die sind mega lecker! Und da ich ein paar Weihnachtsmänner und überhaupt Schokolade übrig hatte (siehe letzter Beitrag :-)), dachte ich mir, so was will ich machen. Natürlich kommt mein Rezept dem Original nicht ganz so nah, ich habe leider nicht die Fertigkeiten Mandeln exakt mit Nougat und Schoko zu umhüllen. Aber es funktioniert ganz gut, geht schnell und einfach, und man ist gut satt und hat aber nicht (also ich) so einen vollen Magen wie von zuviel Keksen. Die Mandel Mandeln sind die Samen des Mandelbaumes, der bereit seit 4.000 Jahren kultiviert wird. Sie sind eigentlich keine Nüsse sondern Steinfrüchte. Und sie enthalten viele gute Mineralien wie …

Im Zuckerkoma durch den Advent?! Tipps einer Mutter und Rezept für einen zuckerfreien Schoko-Weihnachtstrunk

JA, ich bin in Bezug auf Süßigkeiten empfindlich, da ich mich sehr mit Ernährung beschäftige…vor allem mit dem Zuckerkonsum in Bezug auf Prävention gegen Krebs. Ja, ich weiß, es ist vielleicht übertrieben, weil Weihnachtszeit ist nur einmal im Jahr und es ist bekanntlich noch keiner an „Advent“ gestorben. Trotzdem nervt mich dieser ewige Süßigkeitenwahn, sei es durch Kalender, Plätzchen, Lebkuchen, Nikolaustag, Adventsmarkt, Omas etc… es hört nicht auf. Vor allem Kinder hören nicht auf. Die hören einfach nicht auf Süßes zu essen, niemals! Lieber wird Mittag- und Abendessen gestrichen (bei uns gibt es eh nie was gscheites, nur Gemüse, bäh), und zwischendrin wird der Insulinspiegel so richtig hochgetrieben. Auch wenn die Kinder noch klein sind und sich Gott sei Dank viel Bewegen, möchte ich nicht, dass sie lernen, Süßes ist etwas alltägliches oder kann sogar eine Mahlzeit ersetzen (das lasse ich natürlich nicht zu, aber es kam schon vor, dass keiner Hunger hatte zu Mittag, denn es gab bereits Kuchen von einem Geburtstagskind im Kindergarten. Na gut, ok, vielleicht später. Später aber waren wir dann …

Eierlikörkuchen

Eierlikörtorte – ein Klassiker ohne Mehl und mit wenig Zucker

Diese Torte ist ein absoluter Klassiker in unserer Familie. Saftig, cremig, schokoladig und ein wenig beschwipst. Seit Jahrzehnten ist sie immer der Renner, wenn sie auf Familiefesten serviert wird. Und witzigerweise wird sie total trendy ohne Mehl und mit wenig Zucker gebacken. Sogar meine Oma musste nochmal im Originalrezept nachschauen, sie konnte es nicht glauben, was da alles (nicht) drin ist 🙂 Ich finde die Torte total genial, der Boden ist aus feinen Nüssen und Schokolade. Total saftig und angenehm süß. Als Nüsse verwende ich gemahlene Haselnüsse. Es gehen natürlich auch Walnüsse, Mandeln etc. Und Nüsse sind ja bekannterweise gesund 🙂 Als Schokolade verwende ich auf jeden Fall Zartbitter mit mindestens 70% Kakao. Diese ist am intensivsten, hat am wenigsten Zucker und sonstige Inhaltsstoffe. Der Belag ist ganz einfach nur aus Sahne, ohne Zucker. Man kann auch ein wenig Frischkäse oder Quark unterrühren. Das Topping ist Eierlikör! Hm, am Besten selbstgemacht. Ich kann gar nicht beschreiben, wie gern ich diese Torte mag und warum. Sowas darf man sich auch mal gönnen. Gerade mein Mann und ich …

Schokoladen_Shake

SchokoladenShake – ohne Zucker aber mit viel Power!

Ja, mein Blog dreht sich um klassische Rezepte. Falls jemand Schweinsbraten und Rindsrouladen erwartet hat, muss ich sagen, sorry, jetzt noch nicht. Aber: 1. Schokoladenshake ist auch ein Klassiker und 2.  stille ich gerade, da bin ich ausschliesslich in Zuckerstimmung. Da ich aber gewichtstechnisch keinen Zucker essen soll sondern nur nährstoffreiche und sättigende Dinge, habe ich einen Mega-Power-Super-Schokoladenshake gefunden. Und zwar bei der lieben Denise. Ich weiss, Denise, Du kennst mich noch nicht, aber: dieses Rezept hat mir so manchen schlappen Abend und durchwachte Nacht gerettet! Dafür sage ich „Danke, danke, danke„!!! Ich bin ja als Neu-Mama immer müde und brauche deshalb viel Zucker. Am Abend ist es besonders schlimm (wer hätte das gedacht?!). Also an alle stillenden Mütter: bei Heißhunger auf Süßes, Kraftlosigkeit am Abend vor einem Berg Wäsche oder einem Fernsehabend mit dem Liebsten (bei Sektverbot): löffelt diesen Shake!!! Der Milchshake Man sagt, der Milchshake wäre eigentlich eine Erfindung aus den  Zeiten der Prohibition. Während dieser Zeit der Entbehrung und staatlichen Kontrolle wurden die Milchbars berühmt. Hier gab es wenigstens etwas, dass einem half, die Sorgen und Nöte zu vergessen …