Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schwarzwurzel

knackig-fruchtiger Schwarzwurzelsalat mit Macadamianuß

Das Rezept für Schwarwurzelsalat ist bestimmt kein Klassiker, aber ich hatte diese Kombi im Kopf, Schwarzwurzel mit Orange, Senf und Macadamianuß. Musste ich unbedingt ausprobieren. Es ergänzt auch meinen Saisonkalender um eine weitere Möglichkeit, Schwarzwurzeln zu verarbeiten. Und er ist echt gut! Ich bin im Winter absolute kein Salat-Esser, zumindest die grüne Variante ist mir zu „kalt“. Um aber vom abendlichen Wurst- und Käsebrot wegzukommen, ist halt Salat ideal, weil: Gemüse versus Wurst und nährstoffreich versus Wurst und abwechslungsreich lecker versus Wurst Neben dem „Winterspargel“ (lies hier nach warum er gesund und lecker ist), sind die Macadamias der Knaller! Die Macadamianuss „Die Königin der Nüße“! Der Baum akzeptiert nur die besten Wachstumsbedingungen, selbst dann beschert er erst nach 7-10 Jahren die ersten Früchte. Er wächst nur in den schönsten Gegenden der Welt, wie Australien (übrigens das Ursprungsland des Baumes), Hawaii, Südafrika, Brasilien und Kalifornien. Auch lässt sie sich nicht einfach von den Bäumen rütteln und schütteln, nein. Man wartet bis sie sich von selbst bequemt, auf die Erde zu fallen. Erst jetzt ist sie bereit geerntet zu werden. Um die schützende, dicke harte Schale knacken zu …

Schwarzwurzel

Schwarzwurzel – der „Spargel des armen Mannes“

Was ist das? Schwarzwurzel zählt zur Familie der Korbblütler und genau gesagt essen wir die Garten-Schwarzwurzel. Sie ist ein typisches Wintergemüse das  regional erhältlich ist. Sie wird im Oktober geerntet und kann dann bis ca. März in feuchtem Sand gelagert werden. Früher wurde die Schwarzwurzel auch der „Spargel des armen Mannes“ genannt, da sie optisch als auch geschmacklich dem weißen Spargel ähnelt. Warum sollte ich sie essen? Schwarzwurzeln enthalten neben vielen Vitaminen und Mineralien vor allem Ballaststoffe. Erwähnenswert ist der Ballaststoff Inulin, welcher spezielle für Diabetiker interessant ist., da er den Blutzuckerspiegel nicht erhöht. Inulin wird oft als Füllstoff in der Lebensmittelherstellung verwendet, z. B. bei der Eisherstellung. Er macht ein schöneres Mundgefühl. Außerdem dient er als Präbiotika, also als Nährstoff für die Bifidobakterien im Darm, was ihn gut für die Verdauung macht. Da es ein Ballaststoff ist kann er bei Menschen die einen empfindlichen Magen haben Probleme verursachen, in Form von Flatulenzen, z. B. Wie verwende ich sie? Schwarzwurzel sollten am Besten mit erdiger Schale gekauft werden, da sie so am längsten haltbar sind. Wenn man Schwarzwurzeln schält, tritt ein weißlicher klebriger …

Schwarzwurzelgemüse mit Lachsforelle

Schwarzwurzelgemüse mit Lachsforelle

Leider bin ich so gar kein Fisch-Typ. Außer Fischstäbchen, aber die gelten wohl nicht, oder? Das liegt daran, dass ich in Bayern und nicht am Meer aufgewachsen bin, bei uns gab es selten Fisch und ich kenne auch dementsprechend wenig Fischrezepte. Jetzt gibt es bei mir daheim  in Bayern noch gefrorenen Fisch in der Tiefkühlabteilung. Hier in Österreich finde ich nicht mal das (außer Fischstäbchen und Blockfilets). Liegt vielleicht daran, dass gleich in der Nähe einer der größten Binnenseen Österreichs liegt, der Attersee. Aus seinem klaren, trinkbaren Wasser kann man doch die ein oder andere Köstlichkeit fischen, wie z. B. Saibling, Hecht oder Forellen.  Oder man kauft von einer der Fischzuchten rund um den Attersee ein Fischprodukt, wie geräucherte Lachsforelle oder Saibling. Gott sein Dank gibt es auch bei unserem Foodcoop Shop Fisch von der Fischzucht Seeache in Unterach. Somit brauche ich nicht extra zu einem Fischer oder Züchter hinfahren, da ich ja meist nur einen kleinen Fisch für uns brauche. Also habe ich die Gunst genutzt und eines meiner Lieblingsrezepte gemacht, Schwarzwurzel mit Fisch, in meinem Fall Lachsforelle. Es …