Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sommer

Wassermelonen-Gazpacho mit Knoblauchbrot

Wassermelonen-Gazpacho mit geröstetem Knoblauchbrot – leicht und herrlich frisch

Heute habe ich, nach viel schwerer Kost der letzten Beiträge, ein leichtes, frisches, sommerliches Rezept, eine Wassermelonen-Gazpacho mit leckerem, super einfachem Knoblauchbrot. Gazpacho Gazpacho ist sehr bekannt für die spanische und portugiesische Küche. Sie besteht hauptsächlich aus Tomaten, Gurken, Weißbrot, Knoblauch, Olivenöl und Essig und wird kalt serviert. Es gibt sie in unzähligen Varianten,  und jeder hat wohl sein eigenes Lieblingsrezept, ob mit oder ohne Paprika, Brot oder Knoblauch. Man vermutet, dass die Idee für die Gazpacho die Römer hatten, die, um schnell betrunken zu werden, in ihren grusel-sauren Wein, Brot, Olivenöl und Gurken gaben. Damit sie die Plöre schneller runter bekamen. Die spinnen die Römer, hihi! (Quelle: Wikipedia) Mein Rezept stammt aber aus dem Buch „Zu Gast in Griechenland“. Keine Ahnung, warum das in einem griechischem Kochbuch ist, aber die Suppe ist genial. Ich habe schon oft Gazpacho gemacht, aber zuviel davon konnte ich nie essen der Säure wegen. Ich habe halt brav nach Rezept Tomaten, rohe Zwiebel und rohen Knoblauch gemixt. Die Wassermelone gibt hier eben eine schöne Süße, Zwiebel und Knoblauch lasse …

Sommerlicher Kartoffelsalat nach Art Peloponnes – fruchtig und frisch

Ich muss gestehen, dass ich zwar aus Bayern komme und in Österreich lebe, aber Kartoffelsalat kann ich nicht. Wir haben zwar in der Familie ein klassisches Rezept und jeder macht es sogar ähnlich, aber ich schaff es nicht, dass mein Kartoffelsalat genauso lecker schmeckt wie in der nahen Verwandtschaft. Aber ich liebe halt Kartoffelsalat und belästige deshalb trotzdem mein Umfeld regelmäßig mit meinen Kreationen. Ich habe halt nach dem richtigen Rezept gesucht, bisher aber nicht gefunden. Bis vor einer Woche. Ich habe gerade ein Kochbuch über die griechische Küche bestellt, da viel mir sofort ein Kartoffelsalat ins Auge, weil es erstens ein Kartoffelsalat war und zweitens er angeblich aus dem Peloponnes stammt. Dort waren wir ja vor kurzem in Urlaub und ich bin begeistert von der Küche. Also habe ich es gewagt, auch wenn die Kombination der Zutaten etwas gewagt wirkt. Was soll ich sagen, er schmeckt super lecker! Jetzt gibt es gerade heurige Kartoffel, also Frühkartoffeln, die ein feines Aroma besitzen. Dazu süße Orange, salzige Oliven und saure Zwiebel. Mega! Und einfach zuzubereiten, wenn …